Die richtige Aufbewahrung von Stecknadeln

Stecknadeln aufbewahren – das ist so ein Thema für sich. Man hat die Qual der Wahl, weil es einfach so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt! Eine anständige Aufbewahrung von Stecknadeln ist aber super wichtig! Sonst passiert genau das, was bei uns im Atelier bei den Nähkursen immer passiert: es landen haufenweise Stecknadeln auf dem Boden 😀

Das will man natürlich vermeiden. Und genau dafür gibt es Stecknadel-Aufbewahrungen! Ich stelle dir in diesem Artikel einige vor und verrate dir auch, was mein Favorit ist!

Zum Thema “Stecknadeln” habe ich bereits zwei Artikel verfasst: Wann man welche Stecknadeln am besten nutzt und wie man Stecknadeln richtig steckt. Schau’ dir auch unbedingt diese Artikel an!

Aufbewahrung von Stecknadeln – Welche gibt es überhaupt?

Stecknadeln-Aufbewahrung – Welche ist die beste?

Ich persönlich finde, dass alle Aufbewahrungsmöglichkeiten etwas für sich haben! In unserem Atelier werden alle gleichermaßen gerne genutzt. Irgendwie muss ja auch jeder für sich entscheiden, was er/sie präferiert: steckt man die Nadeln lieber irgendwo hinein, legt man sie lieber irgendwo hinein oder geht man lieber mit einem Magnet ab und an mal über den Boden, um alle heruntergefallenen “anzuziehen”? 😉

Das Nadelkissen kann man natürlich super schön selber nähen! Und das in den verschiedensten Formen, wie man schon auf dem Bild gut erkennen kann. Ob eckig oder rund, ob als Tasse, als Blume, … Hier kann man sich kreativ völlig frei entfalten!

Das Nadelkissen für das Handgelenk ist natürlich super praktisch, weil es immer “nah” an einem dran ist und man es auch nicht verlegen kann 😉 Beim Abstecken an der Puppe oder am Menschen direkt ist es super, weil man beide Hände frei hat!

Im Atelier sind wir auch großer Fan des Magnet-Nadelkissens! Einfach aus dem Grund, weil die Stecknadeln nicht so schnell verloren gehen und man sie einfach wild drauf legen kann.

Was ich am meisten nutze ist meine “Pins”-Metalldose, die mir eine gute Freundin mal geschenkt hat. Schön groß, aber nicht zuuuu groß, hübsch, und mit Erinnerungen verbunden. Was will man mehr?

In dieser süssen Box findet man nicht nur Stecknadeln… Da gehört auch eine Stoffkreide hinein, ein Nahttrenner/Auftrenner und auch zwei unterschiedlich große Sicherheitsnadeln dürfen natürlich nicht fehlen. Auch ein paar schöne Knöpfe, die ich besonders mag (Knöpfe habe ich noch viele weitere, die einen richtigen Platz haben, aber darüber reden wir ein anderes Mal!), und die Schleife, die das Claire Massieu-Logo inspiriert hat.

Ich sehe sie also immer, und denke an den Anfang der Marke. Als ich die Kleidung zum ersten Mal in einem Laden verkaufen durfte, saß ich eine ganze Nacht dran, meine Kleidung zu Etikettieren, und Stoff-Schleifchen als Label per Hand zu nähen. Es war ganz schön aufregend!

Voilà!

Wir hoffen, dir hat dieser Beitrag aus der Rubrik erCLAIREt gefallen! Schau’ auch unbedingt bei unseren anderen Nähtipps vorbei. 

Bei den externen Produktlinks handelt es sich um Affiliate Links.

Product added successful